Portavitalia Shop
Breaking News:
"Beat the silence": Hörverlust bei Kindern ... -- "Eine Initiative macht sich stark für die ..."
5 Tipps für ein venengesundes neues Jahr -- "Sie nehmen eine Strecke von etwa 100.000 ..."
Abends keine Kohlenhydrate – was ist dran an dem ... -- "Ist diese Diät tatsächlich ein Wundermittel gegen ..."
Abenteuer Pilzsuche: Vorsicht – giftige ... -- "Herbstzeit ist Pilz-Zeit. Was die Sonnenanbeter ..."
Abfangjäger und Leibwächter: Die unterschätzten ... -- "Ein Plädoyer für das gewaltige Geschwader ..."
Abspecken: Sport mit Pausen killt mehr Kilos -- "Viel hilft nicht immer viel, manchmal ist weniger ..."
Abspecken: Tägliches Wiegen hilft mit -- "Den täglichen Schritt auf die Waage wagen viele ..."
Abwehrkräfte mobilisieren – Erkältungen ... -- "Die Verbraucherzentrale gibt schmackhafte Tipps ..."
Achtung Herzinfarkt: Verschreibungs-Gewohnheiten ... -- "Das Schmerzmittel Diclofenac steht auf der Liste ..."
ADHS ist keine Krankheit -- "ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/ ..."

Den Fett-Verteufelern geht die Munition aus. Denn Fett ist nicht gleich dick und dumm. Sogar die gescholtenen gesättigten Fette genießen inzwischen „wissenschaftliche Absolution“.

Das Thema Fett ist im wahrsten Sinne "in aller Munde" Kein Lebensmittel hat einen so bösen Ruf wie dieses. Es bringt die schönste Figur außer Form, obendrein soll es der Gesundheit schaden. Also fetthaltige Lebensmittel konsequent runter vom Speiseplan? Keine gute Idee, denn: „Fette können in unserem Körper Entzündungsreaktionen abschwächen, sie stärken unser Immunsystem, schützen unsere Organe und machen uns nebenbei noch schnell und schlau. Ohne die richtigen Fette können wir also nicht überleben“, verlautet es aus der Forschungsgruppe Dr. Feil. Headline: „Fett macht schnell und schlau“

Anzeige:

Zweite Zwickmühle: Menschen, die sich bewusst fettarm ernähren, wechseln in der Regel zu Lebensmitteln mit hohem Anteil an Kohlenhydraten. Die lösen aber leichter Hungergefühle aus. Wer am Fett spart, glaubt zudem häufig, dass er von anderen Lebensmitteln mehr essen kann.

Asiaten braten ihre täglichen Mahlzeiten in schwimmendem Öl

Dabei gibt es weltweit zahlreiche Beispiele von Menschen, die fettreich essen und dennoch schlank sind: Halb Ostasien brät seine täglichen Mahlzeiten in schwimmendem Öl – im Wok und in der Pfanne. In Indien verwendet man ausgiebig Ghee – Buttereinfett beziehungsweise Butterschmalz. Völker aus kargen Gegenden ohne Ackerbau essen viel Fleisch vom Schaf oder Hammel und verwenden Rindertalg. Das gebräuchlichste Alltagsgetränk der Tibeter ist Tee mit Butter, im Südostpazifik gibt’s täglich Kokosöl satt, und die berühmte Kreta-Diät besteht aus reichlich Gemüse, das in Olivenöl badet, als Beilage zum fetten Lammfleisch. 

Durch chemische Eingriffe entstanden aus gesunden Fetten „gehärtete Fette“  

Alles ist gut, jedenfalls wenn Öl im Ursprungszustand bleibt und frisch auf den Tisch kommt. Doch hochwertiges, mehrfach gesättigtes Öl wird schnell ranzig. Und das drückt auf die Gewinnmarge. Denn je knapper das Mindesthaltbarkeitsdatum, desto weniger kann vorproduziert und zwischengelagert werden. Kein Problem für die Lebensmittelindustrie, Fette und Öle lassen sich künstlich haltbar machen. So entstanden durch chemische Eingriffe aus ehemals gesunden Fetten sogenannte gehärtete Fette:

In Fertiglebensmitteln findet sich in der Zutatenliste häufig „pflanzliches Öl, teilweise gehärtet“. Dahinter verbergen sich flüssige Pflanzenöle, die durch Fetthärtung streichfähiger und länger haltbar gemacht wurden – die berüchtigtenTransfettsäuren. Diese Härtung verhindert zwar, dass Lebensmittel (z. B. Suppen, Saucen, Süßigkeiten, Margarine) schnell ranzig werden. Allerdings kann der menschliche Körper sie schlecht abbauen – entzündliche Prozesse entstehen und begünstigen damit Volkskrankheiten wie z. B. Krebs.

Finger weg von Fetten in Fertiggerichten!

Auf das richtige Fett zum richtigen Zweck kommt es an. Die Forschungsgruppe Feil unterscheidet „heute nur noch zwischen Fetten, die sich zum Braten eignen (hier sind vor allem die gesättigten Fettsäuren zu erwähnen) und zwischen denen, die kalt genossen werden sollten (einfach- sowie mehrfach ungesättigte Fettsäuren). Und Ernährungscoach Patric Heinzmann rät: „Keine Angst vor Fett! Achte nur auf die Fettqualität in Form von fettreichem Fisch oder Fleisch und Milchprodukte nur aus Weidetierhaltung, Nüsse … Avocados, zudem Lein- und Walnussöl für die kalte Küche. Zum heiß anbraten ist Kokos-Öl die erste Wahl, auch wenn es fast nur aus gesättigten Fetten besteht. Gesättigte Fette sind viel besser als ihr Ruf.“

Mehr zum Thema

Die Mär vom ungesunden Fett

Fit mit Fett

7 Dinge, die Sie über Fett wissen sollten:

Quellen: u. a. dr-feil.com; fid-gesundheitswissen.de; gfe-ev.de
Bild:      © nancy10 - fotolia.com

Einen Kommentar verfassen

Poste einen Kommentar als Gast

0
Datenschutzerklärung.
Kommentare | Add yours
  • Keine Kommentare gefunden

Meistgelesen

Ernährungsfrage: Wie ungesund ist Schweinefleisch tatsächlich?

Lagen die Bibel und der Koran richtig, ist Fleisch vom Schwein „unrein“, auch im medizinischen

Gesundheitsrisiko Geschirrspüler: Ärzte warnen vor Spülmittelrückständen

Sauberes Geschirr ist gut. Aber dennoch nicht immer ohne Risiko. Letzteres lauert ausgerechnet im

Lange Liste: Die besten Medikamente zum Krankwerden

So deutlich sind Ross und Reiter wohl noch nie genannt worden. Ein mutiger Heilpraktiker schockiert

Aloe Vera - die stille Heilerin

Wohl kaum eine Pflanze hat die Naturprodukte-Hitliste von Heilkundigen und Gesundheitsfachleuten

„FC Bayern-Doc“: Hochklassige Nahrungsergänzungen sind unverzichtbar

Er ist eine lebende Legende. Spitzensportler aus aller Welt suchen seinen Rat. Hier erklärt Dr.

Arzneimittelforschung: Die Kombi „Vitamine+Arginin“ reduziert das Vergessen

L-Arginin gilt als „Wunderformel für die Adern“. Seine Nutzung als Nahrungsergänzung ist noch wenig

ARD Buffet: Lässt sich Diabetes in 28 Tagen ausknocken?

Dr. Rainer Limpinsel, selbst ehemaliges „Diabetes-Opfer“ erklärt am eigenen Beispiel, wie’s im

Die Bombe unter der Achselhöhle: Was Deos anrichten

Die Werbung suggeriert uns täglich, dass wir ohne Deodorant gar nicht auf die Straße gehen dürften.

Colostrum als Grippeschutz für die kalte Jahreszeit

Colostrum ist eines der ältesten und außergewöhnlichsten Nahrungsmittel, welches in der Natur zu

Die Akte Aluminium

Eva Glave hat Brustkrebs. Sie hat jahrelang Deodorants mit Aluminiumchlorid als Wirkstoff

Meistgelesen Gesundheit

Gesundheitsrisiko Geschirrspüler: Ärzte warnen vor Spülmittelrückständen

Sauberes Geschirr ist gut. Aber dennoch nicht immer ohne Risiko. Letzteres lauert ausgerechnet im Reinigungsmittel.

Lange Liste: Die besten Medikamente zum Krankwerden

So deutlich sind Ross und Reiter wohl noch nie genannt worden. Ein mutiger Heilpraktiker schockiert mit einem Blick in das pharmazeutische Gruselkabinett.

„FC Bayern-Doc“: Hochklassige Nahrungsergänzungen sind unverzichtbar

Er ist eine lebende Legende. Spitzensportler aus aller Welt suchen seinen Rat. Hier erklärt Dr. Müller-Wohlfahrt, 71 Jahre und topfit, warum gesunde Ernährung allein nicht genügt.

Meistgelesen Natur Apotheke

Aloe Vera - die stille Heilerin

Wohl kaum eine Pflanze hat die Naturprodukte-Hitliste von Heilkundigen und Gesundheitsfachleuten zahlloser Kulturen so zeitalterübergreifend bereichert wie das Allroundtalent Aloe

Colostrum als Grippeschutz für die kalte Jahreszeit

Colostrum ist eines der ältesten und außergewöhnlichsten Nahrungsmittel, welches in der Natur zu finden ist. Es ist so alt wie die Mutterschaft, denn Colostrum ist die Milch eines

Matcha-Tee – das gesunde grüne Wunder

Welchen Geschmack hat der Deutsche laut Umfragen am liebsten auf der Zunge? - Erdbeer und SchokoladeUnd der Italiener? Darüber gibt es keine verlässlichen Informationen – aber

Meistgelesen Tiere

Homöopathie für Hunde: St. Ignatius hilft beim Trauern

Homöopathische Mittel gibt es in unterschiedlichen Darreichungsformen. Die bekannteste Form sind wohl die „Zuckerkügelchen“. Die Globuli helfen auch Hunden.

Herrchen als Giftmischer? Manches ist nicht gesund für Katze oder Hund

Sicher freut sich jeder haarige Liebling über eine Leckerei. Doch manche Lebensmittel sind für Haustiere gefährlich. Sogar Milch für die Mieze.

Dramatischer Bienenmangel bedroht unsere Landwirtschaft

In Europa gibt es laut einer neuen Studie einen gigantischen Mangel an Honig-Bienen.  Die Forscher warnen vor einer Katastrophe im Ernährungsbereich.

Scroll to top

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr über Cookies und wie man sie löscht erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.OK und schließen