Portavitalia Shop
Breaking News:
"Beat the silence": Hörverlust bei Kindern ... -- "Eine Initiative macht sich stark für die ..."
5 Tipps für ein venengesundes neues Jahr -- "Sie nehmen eine Strecke von etwa 100.000 ..."
Abends keine Kohlenhydrate – was ist dran an dem ... -- "Ist diese Diät tatsächlich ein Wundermittel gegen ..."
Abenteuer Pilzsuche: Vorsicht – giftige ... -- "Herbstzeit ist Pilz-Zeit. Was die Sonnenanbeter ..."
Abfangjäger und Leibwächter: Die unterschätzten ... -- "Ein Plädoyer für das gewaltige Geschwader ..."
Abspecken: Sport mit Pausen killt mehr Kilos -- "Viel hilft nicht immer viel, manchmal ist weniger ..."
Abspecken: Tägliches Wiegen hilft mit -- "Den täglichen Schritt auf die Waage wagen viele ..."
Abwehrkräfte mobilisieren – Erkältungen ... -- "Die Verbraucherzentrale gibt schmackhafte Tipps ..."
Achtung Herzinfarkt: Verschreibungs-Gewohnheiten ... -- "Das Schmerzmittel Diclofenac steht auf der Liste ..."
ADHS ist keine Krankheit -- "ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/ ..."

Das Schmerzmittel Diclofenac steht auf der Liste der „unverzichtbaren Medikamente“. Trotz Risikopotenzial und Warnung der Europäischen Arzneimittelbehörde.

Anzeige

Dass Diclofenac erhebliche Nebenwirkungen haben kann, ist bekannt. Auch die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) kam zu dem Schluss, dass die gesundheitlichen Risiken so hoch sind, dass Arzneimittel mit diesem Wirkstoff möglichst gar nicht mehr eingenommen werden sollten. Denn man hat festgestellt, dass Diclofenac das Risiko für Herzinfarkte von acht auf elf pro 1.000 Personen erhöht, und auch das Risiko für Schlaganfälle steigt durch die Einnahme. Drei von 1000 Menschen, die es einnehmen, bekommen einen Herzinfarkt! Doch das wohl bekannteste Schmerzmittel (bekannt auch unter dem Markennamen Voltaren) gilt immer noch als unentbehrliches Medikament in 74 Ländern mit niedrigem, mittlerem und hohem Einkommensstandard. Spitzenreiter trotz Risikopotenzial! Und das, obwohl bekannt ist, dass die Substanz das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle bei vorgeschädigten Patienten erhöht. Dies geht aus einer in PLOS Medicine vorgestellten Studie hervor. Neben Diclofenac werde auch der Einsatz von Etoricoxib kritisiert, berichtete das Ärzteblatt.

Es reicht nicht aus, dass Ärzte und Patienten zur Vorsicht aufgerufen werden

Aufgrund der Tatsache, dass verträglichere und sicherere Alternativen zur Verfügung stehen, erscheine es notwendig, dass Diclofenac von den Listen notwendiger Medikamente aller Länder gestrichen wird. Einige Forscher fordern sogar eine Marktrücknahme der Substanz weltweit, berichtet die Pharmazeutische Zeitung online. Andere Wissenschaftler kommentieren diese Befunde ebenfalls als alarmierend und sehen sofortigen Handlungsbedarf. Es geht aber nicht nur um Diclofenac. Es geht vielmehr um die Sicherheit und Verträglichkeit dieser Substanzklasse von Medikamenten. Hier wären die Gesundheitsorganisationen, wie zum Beispiel die WHO, gefragt, für mehr Informationen über die Sicherheit solcher Produkte zu sorgen.

Aber was geschieht? Ärzte und Patienten werden „zur Vorsicht aufgerufen“. Eine erstaunlich lauwarme Reaktion angesichts der Meinung mancher Experten, die rigoros fordern, das Mittel müsse vom Markt verschwinden. Andere fordern eine drastische Änderung der Verschreibungspraxis.

Gewinn vor Gesundheit – offenbar verschlingt der Moloch Markt wieder einmal alle Bedenken

Weil aber Letzteres, sozusagen die Vernunftlösung, hochgradig unwahrscheinlich ist, wäre eine Marktrücknahme die einzige wirklich „evidenzbasierte“ Konsequenz. Denn das Problem ist „unbezweifelbar erkennbar“: tödliche Nebenwirkungen. Doch offenbar verschlingt der Moloch Markt wieder einmal alle Bedenken – Gewinn vor Gesundheit. Wer schlachtet schon sein bestes Rennpferd? Denn die beiden zweifelhaften Schmerzmittel-Stars sind nicht nur überall verfügbar, sie verkaufen sich auch bestens. Gut ein Drittel aus dieser Produktklasse entfallen in den 15 Ländern, deren Verkaufsdaten die Forscher ausgewertet haben, auf Diclofenac und Etoricoxib. Der Marktanteil von Naproxen, (das in Meta-Analysen mit dem geringsten kardiovaskulären Risiko verbunden war), betrug dagegen weniger als 10 Prozent.

Bild:© lom123 - Fotolia.com

Einen Kommentar verfassen

Poste einen Kommentar als Gast

0
Datenschutzerklärung.
Kommentare | Add yours
  • Keine Kommentare gefunden

Meistgelesen

Gesundheitsrisiko Geschirrspüler: Ärzte warnen vor Spülmittelrückständen

Sauberes Geschirr ist gut. Aber dennoch nicht immer ohne Risiko. Letzteres lauert ausgerechnet im

Ernährungsfrage: Wie ungesund ist Schweinefleisch tatsächlich?

Lagen die Bibel und der Koran richtig, ist Fleisch vom Schwein „unrein“, auch im medizinischen

Lange Liste: Die besten Medikamente zum Krankwerden

So deutlich sind Ross und Reiter wohl noch nie genannt worden. Ein mutiger Heilpraktiker schockiert

Aloe Vera - die stille Heilerin

Wohl kaum eine Pflanze hat die Naturprodukte-Hitliste von Heilkundigen und Gesundheitsfachleuten

„FC Bayern-Doc“: Hochklassige Nahrungsergänzungen sind unverzichtbar

Er ist eine lebende Legende. Spitzensportler aus aller Welt suchen seinen Rat. Hier erklärt Dr.

Arzneimittelforschung: Die Kombi „Vitamine+Arginin“ reduziert das Vergessen

L-Arginin gilt als „Wunderformel für die Adern“. Seine Nutzung als Nahrungsergänzung ist noch wenig

Die Bombe unter der Achselhöhle: Was Deos anrichten

Die Werbung suggeriert uns täglich, dass wir ohne Deodorant gar nicht auf die Straße gehen dürften.

Die Akte Aluminium

Eva Glave hat Brustkrebs. Sie hat jahrelang Deodorants mit Aluminiumchlorid als Wirkstoff

Colostrum als Grippeschutz für die kalte Jahreszeit

Colostrum ist eines der ältesten und außergewöhnlichsten Nahrungsmittel, welches in der Natur zu

Schneller sterben mit der Mikrowelle

Mikrowellen sind überaus beliebt, weil sie so herrlich praktisch sind. Ruck, zuck ist das Essen

Meistgelesen Gesundheit

Gesundheitsrisiko Geschirrspüler: Ärzte warnen vor Spülmittelrückständen

Sauberes Geschirr ist gut. Aber dennoch nicht immer ohne Risiko. Letzteres lauert ausgerechnet im Reinigungsmittel.

Lange Liste: Die besten Medikamente zum Krankwerden

So deutlich sind Ross und Reiter wohl noch nie genannt worden. Ein mutiger Heilpraktiker schockiert mit einem Blick in das pharmazeutische Gruselkabinett.

„FC Bayern-Doc“: Hochklassige Nahrungsergänzungen sind unverzichtbar

Er ist eine lebende Legende. Spitzensportler aus aller Welt suchen seinen Rat. Hier erklärt Dr. Müller-Wohlfahrt, 71 Jahre und topfit, warum gesunde Ernährung allein nicht genügt.

Meistgelesen Natur Apotheke

Aloe Vera - die stille Heilerin

Wohl kaum eine Pflanze hat die Naturprodukte-Hitliste von Heilkundigen und Gesundheitsfachleuten zahlloser Kulturen so zeitalterübergreifend bereichert wie das Allroundtalent Aloe

Colostrum als Grippeschutz für die kalte Jahreszeit

Colostrum ist eines der ältesten und außergewöhnlichsten Nahrungsmittel, welches in der Natur zu finden ist. Es ist so alt wie die Mutterschaft, denn Colostrum ist die Milch eines

Matcha-Tee – das gesunde grüne Wunder

Welchen Geschmack hat der Deutsche laut Umfragen am liebsten auf der Zunge? - Erdbeer und SchokoladeUnd der Italiener? Darüber gibt es keine verlässlichen Informationen – aber

Meistgelesen Tiere

Homöopathie für Hunde: St. Ignatius hilft beim Trauern

Homöopathische Mittel gibt es in unterschiedlichen Darreichungsformen. Die bekannteste Form sind wohl die „Zuckerkügelchen“. Die Globuli helfen auch Hunden.

Dramatischer Bienenmangel bedroht unsere Landwirtschaft

In Europa gibt es laut einer neuen Studie einen gigantischen Mangel an Honig-Bienen.  Die Forscher warnen vor einer Katastrophe im Ernährungsbereich.

Fehlstart vermeiden: Warum Tiere nicht unter den Weihnachtsbaum gehören

Tiere sind kein Spielzeug. Und wer sie zu Weihnachten verschenken will, sollte einige Regeln beachten.

Scroll to top